Atelier Sonja Deutsch
Malerei und Zeichnung

Geplant vorgehen, sich überraschen lassen, neue Aufgaben finden, Fremdes verknüpfen

Abstraktes und Figürliches

Malen und Formen ist ein prozessuales Geschehen, Denken, Wahrnehmen und Tun. Ich untersuche zugleich mich, meine Erinnerungen, meine Empfindungen und die konkreten bildnerischen Probleme, Figur und Fläche, Farbigkeit, Kontraste, Grenzen und Grenzüberschreitungen, Präzision und Verwischung, Malerische Dichte und Flüchtigkeit.

Sowohl konkrete Malerische Themen nehme ich mir vor, als auch Szenen aus der Familiengeschichte, Porträts, Personen, Häuser, Gärten, Landschaften. Dabei nutze ich manchmal auch eigene Fotografien und Familienfotos.

Material

Ich arbeite überwiegend mit Acrylfarben auf Baumwolltuch oder Aquarellfarben oder Chinatusche auf Papier. Die Formate reichen von 20 x 30 cm bis 1,5 x 10 m. Zurzeit arbeite ich auf eher handlichen Formaten von 60 x 80 cm bis 160 x 130 cm.

Kunst ist Kommunikation

Mitteilung, miteinander teilen. Setzt voraus reflektieren, was will ich teilen mit anderen. Setzt voraus Sprache entwickeln, Bildsprache. Setzt voraus Interesse, was interessiert mich. Setzt voraus Schulung, Schulung des Sehens.

Ausbildung

Ich begann im Jahr 1987, kaufte Acrylfarben und Leinwand, malte als erstes zwei Bilder aus Träumen.

1987 bis 1994   Seminare bei dem Künstler und Hochschuldozenten Jobst Tilman. Freies Zeichnen, Zeichnen, Malen und Collagieren nach Akt, Stillleben, Landschaft, Selbstbild.

Seid 2021 lerne ich bei dem Bildhauer POM, figürlich und mit Ton.